Auto

Ein schnelles SUV beansprucht Reifen extrem

Archivartikel

Sportwagen benötigen besonders gute Reifen. Auch ein SUV beansprucht die Gummis ziemlich stark. Besonders starken Belastungen sind Reifen ausgesetzt, auf denen ein Sport-SUV umher heizt. Ob Porsche Cayenne oder Lamborghini Urus - hier müssen Hochleistungs-Reifen her.

"Der Vergleich der Fahrzeugdaten zeigt, dass die großen, schnellen Wagen mehr von ihren Reifen verlangen", erläutert Andreas Schlenke aus der Reifenentwicklung von Continental. Schon beim Gewicht liege ein SUV rund ein Drittel über einem Pkw, daher müsse die Tragfähigkeit der Reifen höher sein. "Dazu wurde der so genannte XL-Lastindex entwickelt, der gerade für SUV eine höhere Tragfähigkeit als der Standardwert bietet", erläutert der Reifenexperte.

Dazu kommen der höhere Fahrzeugschwerpunkt und längere Federwege; auch die Spurbreite ist größer als bei "normalen" Pkw. "Für uns in der Reifenentwicklung bedeutet das, dass wir einen hohen Aufwand betreiben müssen, um sichere Brems- und präzise Handlingeigenschaften zu bieten", betont der Reifenentwickler. Schließlich liege auch die Höchstgeschwindigkeit von stärkeren SUV nicht deutlich unter der von Sportwagen.

Als ein "kleines Entwicklerglück" bezeichnet Schlenke, dass nur ein geringer Teil der SUV und 4x4-Fahrzeuge im Gelände genutzt wird. Schon allein das Erfüllen der sicherheitsrelevanten Eigenschaften, eines niedrigen Rollwiderstandes und Komfort, seien Herausforderungen genug. "Geländefahrten erfordern zusätzlich ein gröberes Profil mit guten Selbstreinigungseigenschaften, zusätzlichem Verletzungsschutz und massiv verstärkten Reifenflanken". Für schnelle Fahrten auf der Autobahn seien solche Konstruktionen nur bedingt geeignet, da ihre groben Stollen, die sich im Gelände mit Geröll und Steinen verzahnen, beim schnellen Bremsen und Kurvenfahren auf Asphalt zu wenig Grip übertragen.

Richtige Geländereifen tragen daher die M+S-Kennzeichnung. Sie deutet auf ihre besondere Eignung hin - schließlich bedeutet M+S "Matsch und Schlamm". Daher sollten die Besitzer von SUV und allradgetriebenen Fahrzeugen vor dem Reifenkauf überlegen, wo sie mit ihrem Wagen unterwegs sein wollen und die Reifen danach auswählen.

Vor Fahrten im Winter mit grobstolligen M+S-Reifen ohne das Schneeflockensymbol warnt Schlenke ausdrücklich. "Der Allradantrieb suggeriert auch auf winterlichen Straßen beim Anfahren starken Grip." Allerdings seien die Bremswege und die Seitenführung mit Offroadreifen auf Schnee oder gar Eis nur mangelhaft, man bringe damit sich selbst und alle anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr.