Auto

Eine Legende wird 30

Archivartikel

Da geraten Motorsport-Fans ins Schwärmen, Erinnerungen an die goldenen Zeiten der Tourenwagenserie DTM werden wach: Vor 30 Jahren hat Mercedes den 190 E 2.5-16 Evolution II der Baureihe 201 erstmals vorgestellt.

Die Hochleistungs-Sportlimousine war das Homologationsmodell für den gleichnamigen DTM-Renntourenwagen. Die in einer Kleinserie von 502 Exemplaren gebaute, stets blauschwarz-metallic lackierte Limousine ist am mächtigen Heckflügel für den Einsatz im Motorsport zu erkennen.

Die vom 190 E 2.5-16 Evolution II abgeleiteten DTM-Renntourenwagen machten sich damals einen Namen als Erfolgsgaranten. Sein Renndebüt feierte der Evo II am 16. Juni 1990 auf der Nordschleife des Nürburgrings. Den ersten Sieg erzielte Kurt Thiim am 5. August 1990 im ersten Lauf des Flugplatzrennens in Diepholz.

Klaus Ludwig wurde 1991 im Evo II DTM-Vizemeister, 1992 gewann er die DTM-Fahrermeisterschaft vor Kurt Thiim und Bernd Schneider. 1992 räumte Mercedes ab, der Evo II gewann in der Meistersaison 1992 insgesamt 16 von 24 Rennen.

Von dem Reihenvierzylinder aus den Serienfahrzeugen wurden die Triebwerke für den Einsatz in der DTM abgeleitet. Die Leistung wächst dabei von 173 kW/235 PS im serienmäßigen Evo II auf bis zu 274 kW/373 PS. Es war übrigens das letzte in der Motorenentwicklung bei Mercedes-Benz konzipierte DTM-Triebwerk: AMG übernahm fortan diese Entwicklungsaufgabe.

Und: Günstig war der 190 E 2.5-16 Evolution II nicht. Mindestens 115.259,70 D-Mark mussten Kunden damals für einen Evo II laut Preisliste investieren.