Auto

Test BMW 330i Limousine Siebte Generation des Erfolgsmodells bietet Premium-Qualität, viel Komfort und ein Höchstmaß an Fahrdynamik

Eleganz und Sportsgeist im Einklang

Archivartikel

Die inzwischen siebte Generation der 3er Limousine setzt neue Maßstäbe für Fahrdynamik, Premium-Qualität und Innovation in ihrem Segment. Davon ist man bei BMW fest überzeugt.

Die Weiterentwicklung des Modells, das weltweit mehr als 15 Millionen Mal verkauft wurde und so etwas wie das Herzstück der Marke darstellt, ist die nächste Stufe einer automobilen Erfolgsgeschichte.

Es ist in der Tat beeindruckend, wie stark der neue 3er (ab 37 850 Euro) auf der Straße wirkt. Ohne extravagante Details wie überdimensionierte Spoiler oder futuristische Designmerkmale, mit denen andere Marken für ihre Modelle Aufmerksamkeit erzeugen, zieht der Premium-Bayer wo immer er auftaucht die Blicke auf sich.

Mit präzise geführten Linien und ausdrucksstark modellierten Flächen bringt die neue Designsprache den modernen und dynamischen Charakter der neuen Limousine zum Ausdruck. Dabei ist sie im Vergleich zum Vorgängermodell 55 Kilogramm leichter, jedoch in der Größe um ein ganzes Stück gewachsen. Um fast acht Zentimeter in der Länge und knapp zwei Zentimeter in der Breite. Die Höhe allerdings blieb nahezu unverändert. In Kombination lässt das die Limousine einerseits noch satter auf der Straße stehen, andererseits länger und dynamischer wirken.

Ganz nebenbei entsteht im Innenraum mehr Platz für die bis zu fünf Insassen. Direkten Einfluss auf das souveräne Fahrverhalten haben der um gut vier Zentimeter erweiterte Radstand sowie die vorne und hinten erhöhten Spurweiten.

An der Fahrzeugfront dominieren die große BMW-Niere und die direkt daran anschließenden Scheinwerfereinheiten. Deren charakteristische Zweiteilung wird durch eine markante Einkerbung der Frontschürze in die Kontur hervorgehoben.

LED-Scheinwerfer sind Serie. Optional werden diese mit Laserlicht für blendfreies Fernlicht mit einer Reichweite von mehr als 500 Metern angeboten. Nebelscheinwerfer und die Air Curtains sind in die äußeren Lufteinlässe integriert. Die Seitenansicht wird von zwei Charakterlinien und einer schwungvollen Schwellerkontur geprägt. Der hintere Abschluss der Seitenfenstereinfassung mit der als „Hofmeisterknick“ bekannten Linienführung ist erstmals in die C-Säule integriert. Horizontale Linien und flache, abgedunkelte LED-Leuchten lassen das Heck breit und kraftvoll wirken. Von der Seite ziehen sie sich in die große Heckklappe hinein, die sich elektrisch öffnet und einen passablen Laderaum mit einem Volumen von 480 Litern freigibt.

Im komfortablen und geräumigen Innenraum lassen Materialanmutung und -verarbeitung keine Wünsche offen. Das Cockpit, in dem man auf bequemen Sitzen Platz nimmt, ist klar auf den Fahrer ausgerichtet, der alles klar im Blick und alle Bedienelemente in Reichweite hat.

Displays, Instrumententafel und die hohe Mittelkonsole, auf der ein großer Bildschirm thront, sind perfekt aufeinander abgestimmt und bieten Technik der neuesten Generation, inklusive Gestensteuerung für das ausgezeichnete Media-System. Die Bedieneinheiten sind auf wenige Funktionsfelder konzentriert. Zur Aktivierung der Lichtfunktionen dient ein Tastenfeld neben dem serienmäßigen Sport-Lederlenkrad, auf dem sich unter anderem die Tasten für die präzise arbeitenden Fahrassistenzsysteme befinden. Zur Serienausstattung gehören unter anderem die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion. Optional werden unter anderem die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion und der Driving Assistant mit Spurwechsel-, Heckkollisions- und Querverkehrswarnung angeboten. Als Komplettpaket für Komfort und Sicherheit steht der Driving Assistant Professional zur Verfügung, der auch einen Lenk- und Spurführungsassistenten umfasst.

Für die 3er Limousine stehen sieben Motorisierungen zur Auswahl. Das Angebot umfasst zwei Vierzylinder-Benziner mit 184 PS im BMW 320i (ab 39 950 Euro) und mit 258 PS im 330i (ab 44 750 Euro, Test) sowie zwei Vierzylinder-Diesel mit 150 PS im 318d (ab 37 850 Euro) und 190 PS im 320d (ab 40 450 Euro). Ein 265 PS starker Reihensechszylinder-Diesel treibt den 330d an (ab 49 450 Euro). Topmotorisierung ist ein Sechszylinder-Benziner mit 374 PS im M 340i xDrive (ab 61 950 Euro). Elektrisch wird es mit dem 292 PS starken 330e, einem Plug-in-Hybrid (ab 51 550 Euro).

Neben dem M-Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung um zehn Millimeter wird ein Adaptives M-Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern angeboten. Die beiden optionalen Fahrwerksvarianten beinhalten jeweils auch die variable Sportlenkung. Serie in allen Benziner-Modellen und den größeren Dieselversionen ist ein Achtgang-Automatikgetriebe (Steptronic).

Mit diesem Ausbund an Leistung und Technik kommt der Fahrspaß nie zu kurz. Der 3er sitzt satt auf der Straße und fährt sich dabei, als gleite er über Schienen. Kein Wunder also, dass mit der edlen Mittelklasse-Limousine Langstreckenfahrten genauso viel Spaß bereiten, wie das „Kurvenfressen“ auf Landstraßen.