Auto

Elektro-Mustang: Aktualisierung über die Cloud

Archivartikel

Der elektrische Ford Mustang Mach-E geht mit der Zeit. Um elektronisch immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist er mit der Daten-Cloud in Verbindung getreten. Die mobilen, kabellos aufspielbaren Updates sorgen "over the air" dafür, dass die Software des E-SUV ständig aktualisiert wird.

Ob sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainment-System "Sync", die Fahreigenschaften oder allgemeine Komfort-Features: Fast alle Computer-Module des Mustang Mach-E können kabellos und buchstäblich von überall aus aktualisiert werden. Unter dem Strich bedeutet dies, dass Ford künftig jederzeit etwaige Verbesserungen und auch neue Funktionen für den sportlichen Stromer bereitstellen kann.

Ford rechnet damit, erste Updates innerhalb von sechs Monaten nach dem Verkauf der ersten Exemplare des Elektro-SUV anbieten zu können. Kunden erhalten zum jeweiligen Zeitpunkt der Verfügbarkeit eine Benachrichtigung über neue Software und können diese dann, je nach Art des Updates, entweder per Wi-Fi oder Mobilfunkverbindung aufspielen lassen.

Etliche der Updates werden sozusagen im Hintergrund und zudem in weniger als zwei Minuten geladen und aktiviert. Bei komplexeren Software-Aktualisierungen, deren Übertragung länger dauert oder bei denen das Fahrzeug geparkt sein muss, kann der Kunde Wunschzeiten vorgeben - zum Beispiel nachts, wenn der Stromer in der Garage steht.