Auto

Elektromobilität bleibt ein Hindernislauf

Archivartikel

Die "Reichweitenangst" steht dem Durchbruch der Elektromobilität noch immer massiv im Weg. Wie ein turmhohes Hindernis baut sie sich vor wechselwilligen Autofahrern auf und verhindert den Umstieg vom Verbrenner auf den Stromer. In Zahlen ausgedrückt: 73 Prozent der Deutschen hält die Angst, mit dem Elektroauto stehenzubleiben, vom Kauf ab. Das geht aus dem aktuellen Mobilitäts-Monitor hervor, den LeasePlan jetzt gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos veröffentlicht hat.

Damit haben die deutschen Autofahrer im europäischen die größte Angst davor, dass die Ladung des Fahrzeugs nicht ausreichend sein könnte, um eine bestimmte Strecke zu beenden. Für 61 Prozent der Befragten ist auch der hohe Anschaffungspreis ein wesentliches Kriterium gegen den Kauf eines Elektrofahrzeugs.

Insgesamt 71 Prozent derjenigen, die nicht auf E-Autos umsteigen möchten, geben den Mangel an öffentlichen Lademöglichkeiten in Deutschland als Begründung an. Beim Laden am Arbeitsplatz sehen alle Befragten die wenigsten Probleme.

Fazit: Trotz aller guten Vorsätze scheint es in Deutschland noch ein langer und steiniger Weg bis zu einer flächendeckenden Elektromobilität.