Auto

Erster Aston Martin fürs Gelände

Archivartikel

Für James Bond war kein Gelände zu unbequem. Der Gentleman-Geheimagent und Aston-Martin-Fahrer scheute keine Unebenheiten. Jetzt folgt ihm Aston Martin und baut den ersten Wagen fürs Gelände. DBX soll er heißen, ist praktisch fertig entwickelt und bereits in der Zielgeraden der Testphase.

Das Team von Chefingenieur Matt Becker hat seine Entwicklungsarbeit darauf konzentriert, eine möglichst breite Palette von Strecken zu gewährleisten. Tests wurden bereite an Standorten auf der ganzen Welt, einschließlich der beiden wichtigsten Entwicklungszentren der Marke in Silverstone (Großbritannien) und auf dem Nürburgring durchgeführt.

Der DBX hat bei Stabilitätstests auf dem Nürburgring Kurvengeschwindigkeiten erzielt, die denen des rasantesten Sportwagens der Marke, dem Vantage, ebenbürtig sein sollen, teilt der britische Hersteller mit. Die für ein SUV bemerkenswerte Leistung habe bereits dazu geführt, dass das Ingenieurteam regelmäßig Rundenzeiten von weniger als acht Minuten auf der Nordschleife erreichen konnte.

Der DBX ist mit einem 4,0-Liter-Twin-Turbo-V8 ausgestattet. Das Aggregat steckt bereits in Vantage und DB11, übertrifft jedoch mit 404 kW/550 PS und 700 Nm Drehmoment die Fahrleistungen der berühmten Boliden.