Auto

Fahrtraining: Mit Kia auf die Rennstrecke

Ein schnelles Auto, ein kurvenreicher Parcours - und dann die Suche nach der Ideallinie: Diese Kombination macht nicht nur Spaß, sie bringt auch Sicherheit und Souveränität im normalen Straßenverkehr. "Zumindest, wenn es unter fachkundiger Anleitung und mit einem geeigneten Fahrzeug geschieht", heißt es bei Kia.

Beide Voraussetzungen sollen bei der "Kia Driving Experience" gegeben sein, die die koreanische Marke jetzt erstmals in Deutschland durchführt. Beim Fahrtraining auf der ostwestfälischen Rennstrecke Bilster Berg sind die Teilnehmer mit zwei GT-Modellen unterwegs. Und zwar mit der Sportlimousine Stinger 3.3 T-GDI GT mit 269 kW/366 PS, Allradantrieb und Achtstufen-Automatik sowie mit dem Shooting Brake ProCeed 1.6 T-GDI GT mit 150 kW/204 PS und Siebenstufen-Doppelkupplungsgetriebe.

Nach der Premiere am 24. August gibt es in diesem Jahr noch sechs Termine, die ab sofort gebucht werden können. Bei der anderthalbtägigen Veranstaltung, die Verpflegung und Übernachtung beinhaltet, werden die Teilnehmer von professionellen Instruktoren betreut. Das Fahrprogramm beinhaltet unter anderem Handling- und Bremstrainings, Slalom mit Zeitnahme, Spurwechsel mit Bremsen und Ausweichen, 180-Grad-Wende rückwärts (ProCeed GT), Übersteuern und Driften (Stinger GT) sowie Rennstrecken-Runden vor und hinter einem Führungsfahrzeug.

Die Preise für das Gesamtpaket mit Übernachtung, Dynamiktraining und gestelltem Trainingsfahrzeug betragen beim ProCeed GT 449 Euro, beim Stinger GT 699 Euro.