Auto

Geldtransporter mit E-Antrieb

Archivartikel

Auch das können Stromer: Der weltweit erste elektrisch angetriebene und gepanzerte Geldtransporter ist jetzt an den Sicherheitsdienstleister Prosegur übergeben worden. Der Elektro-Van MAN eTGE, der von der Spezialfirma Stoof umgebaut wurde, wird ab sofort in täglichen Werttransport-Einsätzen getestet.

Der Strom-Kastenwagen wird im Raum Potsdam unterwegs sein. Er wurde mit einer Panzerung nach Sicherheitsstufe FB3 versehen. Die Herausforderung für den Aufbauhersteller war dabei laut MAN, besonders leichte Materialien zu verwenden. Maximal drei Personen können im E-Kasten mitfahren. Sein Eigengewicht beträgt inklusive der Panzerung rund 3.150 Kilo.

Im innerstädtischen Bereich werden die Fahrzeuge nur auf kurzen Strecken bewegt, rund 60 bis 70 Kilometer pro Tag. Mit einer Reichweite von 120 bis 130 Kilometern (115 Kilometer laut WLTP-Zyklus) "im realen City-Einsatz ist die Reichweite des eTGE hier vollkommen ausreichend", erklärt der Hersteller. Bei den innerstädtischen Geldtransporten komme zudem die umfangreiche Sicherheitsausstattung des MAN eTGE bestmöglich zur Geltung: Er verfügt serienmäßig über Einparkhilfe inklusive Flankenschutz, Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage, Umfeldbeobachtungssystem mit City-Notbremsfunktion, Notbremsassistent und LED-Scheinwerfer.