Auto

Goldenes Lenkrad: Die Preisträger 2020

Archivartikel

Das "Goldene Lenkrad" schmückt jeden Hersteller, zwölf der Auszeichnungen wurden jetzt wieder vergeben - im der 44. Auflage reichte die Palette der zu Ehrenden vom Kleinwagen bis zur richtungweisenden Innovation.

"Europas wichtigste Auszeichnung in der Automobilbranche", so die Initiatoren aus dem Axel Springer-Verlag, Bild am Sonntag und die Auto-Bild-Gruppe, basiert auf einer dem Urteil der Redaktionen und einer Jury-Entscheidung. Dem Gremium gehören unter anderem Rennfahrer Hans-Joachim Stuck, Ex-Formel-E-Pilot Daniel Abt, die Moderatorin und Motorsportlerin Lina van de Mars und die DTM-Legende Joachim Winkelhock an. Auch die Leser von Auto Bild konnten im Vorfeld ihre Stimme für das schönste Auto und für die Innovation des Jahres abgeben.

"Der große Gewinner der Verleihung war der Porsche Taycan", heißt es vom Veranstalter. Er wurde gleich in zwei Kategorien zum Sieger gekürt: von der Jury zum besten Sportwagen und von den Lesern zum schönsten Auto. Der Preis für den besten Kleinwagen ging an den Opel Corsa-e, der beste Kompaktwagen des Jahres ist der Audi A3, in der Mittel-/Oberklasse konnte sich der BMW 330e durchsetzen.

In vier SUV-Kategorien wurden Ford Puma, Polestar 2, Kia Sorento und VW Tiguan eHybrid ausgezeichnet. Das beste Auto unter 25.000 Euro ist der Hyundai i20, unter 35.000 Euro der Seat Leon. Die beste Innovation kommt von Toyota/Lexus. Deren Garantieversprechen für eine Million Kilometer auf die Batterie des Lexus UX 300 e konnte sowohl die Leserschaft, als auch die Jury überzeugen.