Auto

Hankook bis 2023 in der DTM am Start

Archivartikel

Reifen spielen im Motorsport oft eine entscheidende Rolle. Nicht nur in der Formel 1 entscheiden sie über Sieg und Niederlage. Auch in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) stehen sie im Rampenlicht. In der Renserie sind alle Fahrer und Teams mit Reifen von Hankook am Start. Und daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

Denn Hankook verlängert sein Engagement in der DTM vorzeitig für weitere vier Jahre bis 2023. Das Unternehmen ist mit dem neuen Vertrag zugleich der am längsten amtierende Reifenausrüster in der Geschichte der DTM.

"Die DTM fordert höchste Standards in Sachen Technologie und Qualität von all ihren technischen Partnern", sagt der ehemalige Formel-1-Rennfahrer und heutige DTM-Boss Gerhard Berger. In dieser Saison seien die Belastungen für die Reifen durch die neuen, mehr als 600 PS starken Turbomotoren weiter gestiegen. Die Hankook-Rennreifen sind laut Berger stets allen Anforderungen gerecht geworden und hätten ein hohes Leistungspotenzial bewiesen. Die vorzeitige Verlängerung der Partnerschaft sei auch Ausdruck einer "vertrauensvollen und professionellen Zusammenarbeit", so Berger.

Auch Hankook sieht der weiteren Zusammenarbeit mit der DTM optimistisch entgegen. "Wir freuen uns, dass wir erneut zum offiziellen Exklusiv-Ausrüster für die wohl populärste internationale Tourenwagen-Rennserie der Welt ausgewählt wurden", sagt Hyun Bum Cho, Präsident & CEO von Hankook Tire. "Die DTM bietet uns mit ihrer internationalen Plattform die Möglichkeit, unser etabliertes, technologisches Know-how kontinuierlich unter Beweis zu stellen und unsere globale Präsenz im Motorsport fortlaufend zu stärken."

In der DTM-Saison 2019 kämpfen Audi und BMW sowie Luxus-Sportwagen-Hersteller Aston Martin um Siege und Titel.