Auto

Hyundai: Ein Herz für Kinder

Archivartikel

Autobauer Hyundai hat ein Herz für Kinder. In Deutschland beispielsweise können die Kleinen im Legoland jede Menge erfahren. Hyundai macht es möglich, dass die Kids in dem Freizeitpark in der Fahrschule ihren ersten eigenen Führerschein bekommen können. Da ist es nur konsequent, dass das Unternehmen jetzt eine Sozialpartnerschaft mit der Kinderrechtsorganisation Save the Children ankündigt.

Mit dieser Kooperation will Hyundai die Qualität der Kindergesundheitsdienste in Kenia verbessern und die Ausbildung von Gemeindegesundheitshelfern stärken. Im Rahmen der Partnerschaft wird für jede Testfahrt mit dem neuen Hyundai i10 der Gegenwert von einer Stunde Gesundheitsdienst gespendet. Hintergrund: In Kenia sterben jedes Jahr 34 Kinder von 1.000 Geburten vor dem ersten Geburtstag. In den verarmten ländlichen Regionen liegt die Kindersterblichkeit noch höher.

"Hyundai ist der Überzeugung, dass Kinder als die kleinsten und schwächsten Mitglieder der Gesellschaft unsere Zukunft sind und deshalb geschützt und unterstützt, befähigt und betreut werden sollten", sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland. "Der neue i10 zeigt, dass die kleinsten Dinge eine große Wirkung haben können. Durch die aktive Unterstützung von Organisationen wie Save the Children zeigen wir bei Hyundai, wie wir unsere Philosophie 'Fortschritt für die Menschheit' leben."