Auto

Hyundai mit neuen Details zum Wasserstoff-Lkw

Archivartikel

Hyundai bastelt am Lkw mit Wasserstoff-Antrieb. Jetzt präsentiert der koreanische Hersteller den aktuellen Stand der Dinge. 2020 will Hyundai in der Schweiz die ersten Lkw mit Brennstoffzellenantrieb ausliefern. Zusammen mit strategischen Partnern hat Hyundai zudem ein Geschäftsmodell entwickelt, mit dem "grüner" Wasserstoff produziert und der Aufbau einer Wasserstoffversorgung in ganz Europa ermöglicht werden könnten.

Nun enthüllt Hyundai weitere Details zum Brennstoffzellen-Lkw H2 Xcient (Der Hyundai H2 Xcient wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert. Die Homologation und die Wasserstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen im Rahmen der Markteinführung). Er wurde gemäß der Vorschriften entwickelt und verfügt über ein 190-kW-Wasserstoff-Brennstoffzellensystem mit zwei parallel geschalteten 95-kW-Brennstoffzellenstacks. Seine sieben Wasserstofftanks sollen mit einer Speicherkapazität von 35 Kilogramm Wasserstoff eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern gewährleisten.

Die ersten 50 Wasserstoff-Lkw liefert Hyundai 2020 in der Schweiz aus, bis 2025 sollen es insgesamt 1.600 Lkw sein. Das Unternehmen will seine H2 Xcient in einem speziell entwickelten Wasserstoff-Ökosystem mit der notwendigen Infrastruktur den Mitgliedern des Fördervereins H2 Mobility Schweiz sowie anderen Transport- und Logistikunternehmen anbieten, die die Wasserstoffmobilität vorantreiben.

Die hohe Nachfrage nach mit umweltfreundlichem Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen-Lkw ermöglicht es Hyundai, strategisch in der Schweiz Fuß zu fassen. Darüber hinaus erwartet der Autohersteller, dass die globale Nachfrage nach umweltfreundlichen Nutzfahrzeugen zunimmt, um die weltweit immer strengeren Bestimmungen und Abgasvorschriften einzuhalten.

Um die Produktion von Wasserstoff und die Versorgung mit dem CO2-freien Kraftstoff sicherzustellen, haben die Hyundai Hydrogen Mobility (HHM) und Hydrospider eine strategische Partnerschaft geschlossen. HHM ist ein Joint Venture zwischen der Hyundai Motor Company und dem Schweizer Wasserstoffspezialisten H2 Energy. Hydrospider ist wiederum ein Joint Venture von H2 Energy, dem Schweizer Energieversorger Alpiq und der Linde Group, dem weltweiten Marktführer für Industrie-, Prozess- und Spezialgase.

Den für den Betrieb der Brennstoffzellen nötigen Wasserstoff produziert Hydrospider ab Ende 2019 in einer neuen 20-MW-Elektrolyseanlage, die den nötigen Strom aus dem Wasserkraftwerk Gösgen von Alpiq bezieht. Das Kraftwerk selbst erzeugt bereits seit mehr als 100 Jahren CO2-freien Strom.