Auto

Hyundai-Team Engstler hat "Double" im Visier

Archivartikel

Das Hyundai-Team Engstler hat es beim Saisonfinale 2019 selbst in der Hand: Engstler kann auf dem Sachsenring sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung der ADAC TCR Germany abräumen.

Max Hesse geht mit einem Vorsprung von 14 Punkten am Wochenende (28./29. September) bei den letzten beiden Saisonrennen an den Start. Der 18-Jährige hatte zuletzt mit einem Sieg in Hockenheim im Hyundai i30 N TCR die Tabellenführung übernommen, er hat 377 Zähler auf dem Konto und drei Konkurrenten: Titelverteidiger Harald Proczyk aus Österreich (363 Punkte), der Finne Antti Buri (356) und Mike Halder (334). Maximal 85 Punkte sind in der Fahrerwertung noch zu vergeben.

Bereits 2018 konnte das Team Engstler mit dem Hyundai i30 N TCR am Sachsenring mit zwei Siegen glänzen. Maximal 153 Punkte sind am Rennwochenende in der Teamwertung noch zu holen. Das Hyundai-Team Engstler führt nach zwölf von 14 Rennen mit 579 Punkten die Tabelle an. Die beiden verbliebenen Titelgegner haben 543 beziehungsweise 512 Punkte auf dem Konto.

Teammanager Andreas Klinge sieht dem Finale der ADAC TCR Germany optimistisch entgegen: "Der Sachsenring liegt dem Hyundai i30 N TCR, wie unsere beiden Siege dort im letzten Jahr bereits gezeigt haben. Natürlich wollen wir versuchen, beide Spitzenpositionen in der Fahrer- und in der Teamwertung einzufahren. Wir sind ja angetreten mit dem Ziel, beide Titel zu holen."