Auto

Hyundai und Kia: Auf die Batterie kommt es an

Wenn es um die Mobilität von morgen geht, schließen Autobauer auch gerne mal Allianzen. Das Motto dabei lautet: Gemeinsam in die Zukunft. Und deshalb kooperieren die Hyundai Motor Group, zu der die Marken Hyundai Motor und Kia Motor gehören, und SK Innovation Co. künftig bei der Entwicklung eines nachhaltigen Ökosystems für Batterien von Elektrofahrzeugen.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen erstreckt sich über die gesamte Lebenskette einer Hochvoltbatterie, vom Vertrieb, über das Lademanagement während des Einsatzes bis zur Wiederverwendung und dem Recycling der Batterien, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Hersteller.

Das Ziel: Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen soll die Batterie-Lieferkette gestärkt und ein positiver Ressourcenkreislauf von der Produktion bis zum Recycling geschaffen werden. Durch ein optimales Design der Batterien sollen zudem deren Einsatz in Elektrofahrzeugen sowie Wiederverwendungsmöglichkeiten verbessert werden. Zum Beginn dieser Kooperation werden zunächst Daten anhand eines batterieelektrischen Kia-Modells erhoben und analysiert.

"Die Zusammenarbeit der Hyundai Motor Group mit SK Innovation, einem unserer Erstlieferanten von Batterien für unsere neue Electric Global Modular Platform E-GMP, die 2021 eingeführt wird, ist ein entscheidender Schritt zur Maximierung der Synergien zwischen Mobilitätsdienstleistern und Batterieherstellern", sagt Youngcho Chi, Präsident und Chief Innovation Officer der Hyundai Motor Group. "Wir erwarten, dass unsere Zusammenarbeit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Hyundai und Kia im Bereich der nachhaltigen Mobilität sowie zum Ausbau unseres Angebots an umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen beitragen wird."