Auto

In Berlin-Tegel gehen die Lichter aus

Archivartikel

Am berühmten Flughafen Berlin-Tegel gehen die Lichter aus. Eine Woche nach der BER-Eröffnung hob jetzt eine Maschine der Air France zum Schlussakt ab. Bevor der Sonderflug startete, rollte der A320 in einer Abschiedsrunde über das Flugfeld.

Mit der Schließung erlebt Berlin aus Sicht des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) einen historischen Tag voller Emotionen. "Viele von uns haben den Flughafen als ersten erlebt, von dem sie aus West-Berlin in den Urlaub gereist sind", sagte Müller dem rbb. Er selbst sei als Jugendlicher zum ersten Mal ab Tegel geflogen, mit seiner Oma nach London.

"Es ist ein Tag, da gibt es nichts darum herum zu reden, an dem vielen auch das Herz blutet", sagte Müller vor dem Abflug der letzten Maschine auf dem Flughafen. "Tegel war für uns Berliner tatsächlich das Tor zur Welt." Das gelte für Tegel noch mehr als für den 2008 geschlossenen Flughafen Tempelhof.