Auto

In der Corona-Krise setzen die Deutschen aufs Auto

Archivartikel

Wie verbringen die Deutschen ihren Urlaub in der Corona-Krise? Die Antwort: vor allem mit dem Auto. Das hat Vergölst zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Statista herausgefunden. Demnach planen fast zwei Drittel der deutschen Pkw-Besitzer in diesem Jahr, ihren Sommerurlaub mit dem Auto zu unternehmen, 46 Prozent im eigenen Land. 59 Prozent wollen Kurzausflüge über das Wochenende machen, 47 Prozent haben sich sogar längere Aufenthalte vorgenommen.

Gerade auf langen Fahrten mit Kindern sind Ablenkungsmöglichkeiten immer ein guter Zeitvertreib. 39 Prozent der befragten Pkw-Eigentümer mit Kindern setzen dabei auf Video oder Hörspiele für die Kleinen.

Doch auch Ratespiele, darunter Klassiker wie "Ich sehe was, was du nicht siehst", sind für 36 Prozent eine gute Wahl. 35 Prozent setzen auf Ablenkung durch Essen und Trinken. Mehrfachnennungen waren in der Befragung möglich. Im Übrigen setzen 81 Prozent der befragten Autofahrer bei ihren Reisen auf eigene Speisen und Getränke. Mehr als ein Drittel entscheidet sich aber auch für einen Imbiss in Fast-Food-Restaurants.