Auto

Kleinwagen ganz groß: Toyota feiert Trio

Archivartikel

Auch als großer Autobauer muss man wissen, wo man herkommt. Wo die Wurzeln des Erfolgs liegen. Und es ist oft so, dass die eher unscheinbaren Autos die Erfolgsgaranten sind, die große Kapitel der Historie füllen. Toyota stellt unter anderem drei von ihnen, den Starlet, Publica und Yaris, am 2. November 2019 auf dem Gelände von Toyota Deutschland im Rahmen der "Toyota Collection" näher vor. Der Eintritt ist frei.

Der Publica - ein Akronym aus dem englischen Public Car - war 1960 der erste Kleinwagen, der als japanisches Volksauto präsentiert wurde. 1974 startete er in Deutschland unter der Bezeichnung Toyota 1000. Ab 1978 war dann der Toyota Starlet Publikumsliebling bei Rallye- und Rundstreckenrennen. Als erster in Europa designter und gebauter Toyota-Kleinwagen ist der Yaris seit 1998 unterwegs, seit 2011 wird er laut Hersteller als weltweit erster Kleinwagen mit Hybridantrieb angeboten.

Zu den Kleinwagen-Highlights zählen zudem Cup-Fahrzeuge, die bei den Markenpokalrennen Toyota Yaris Cup und Starlet Cup am Start waren. Ebenfalls dabei: Ein Toyota Yaris GRMN (Gazoo Racing Master of Nürburgring) als schnellster, serienmäßiger mit Straßenzulassung gebauter Yaris. Er schaffte immerhin 212 PS.

Insgesamt zeigt die Toyota Collection rund 70 Fahrzeuge aus sechs Jahrzehnten, darunter Offroader, Rennwagen, Sportcoupes, rare JDM-Typen für den japanischen Markt und auch Schnittmodelle von Hybrid-Fahrzeugen.