Auto

Mazda: Kundenbetreuung in der Krise

Archivartikel

Auch in Krisenzeiten werden Autofahrer von den Herstellern nicht allein gelassen. Jede Marke hat inzwischen ein Maßnahmen-Paket geschnürt. Mazda beispielsweise verspricht, dass die Kundenbetreuung weiterhin erreichbar bleibt. Und so geht's: Kunden können das Kontaktformular unter "www.mazda.de/formular/kontaktformular" nutzen. Aktuelle Informationen werden darüber hinaus unter "www.mazda.de" sowie auf den Kanälen des Unternehmens auf Instagram und Facebook veröffentlicht, heißt es.

Auch die individuelle Mobilität der Kunden soll gewährleistet bleiben. Die Mazda-Händler bieten in der Regel weiterhin Service- und Werkstattleistungen an, selbstverständlich unter Berücksichtigung der erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln, betont der Autobauer.

Vor dem Besuch sollten Kunden ihren Händler kontaktieren und nach den angebotenen Dienstleistungen fragen. Darüber hinaus nutzen zahlreiche Mazda-Händler verstärkt digitale Kanäle und telefonische Beratung, um mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben.

Die eingeleiteten Maßnahmen werden angepasst, falls sich die Situation oder die gesetzlichen Vorgaben ändern, so Bernhard Kaplan, Geschäftsführer von Mazda Motors Deutschland.