Auto

Mehr Muckis für den Kodiaq RS

Er ist schnell. Sogar sehr schnell. Rennfahrerin Sabine Schmitz schaffte im 240 PS starken Kodiaq RS die Nordschleife des Nürburgrings in 9:29,84 Minuten - und damit in absoluter Bestzeit für siebensitzige SUV. Aber mehr Kraft geht immer - zumindest bei Abt Sportsline.

Die Spezialisten aus dem Allgäu verpassen dem Rekord-Skoda nämlich ein kräftiges Performance-Plus auf 270 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmeter, das sind 40 Newtonmeter mehr als zuvor. "Der Rekord zeigt, welch großes Potential bereits im Kodiaq RS steckt - wir bauen nun auf dieser hervorragenden Basis auf und geben ihm noch mal mehr Power", so Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt nach Montage des Steuergeräts Abt Engine Control (AEC). Damit schafft der Kodiaq RS den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,8 statt in 7,0 Sekunden.

Gut fürs Fahrverhalten in Kurven und für die Optik sind die Abt-Fahrwerksfedern - und die 20-Zoll-Felgen vom Typ Abt GR in Matt Black sollen dem Gesamtkunstwerk noch den letzten Pfiff geben.