Auto

Mehr Platz im neuen Renault Kangoo

Archivartikel

Die dritte Generation des Renault Kangoo zeichnet sich durch ein neues Design, durchdachte Transportlösungen, mehr Komfort und moderne Fahrerassistenzsysteme aus. Wie bei den seit 1997 über vier Millionen Mal verkauften Vorgängern soll auch vom neuen Modell wieder eine Nutzfahrzeug-Variante verfügbar sein.

Ergänzend zum höher ausgestatteten und in zwei Längen verfügbaren Kompakt-Transporter Kangoo Rapid will Renault das Modell Express anbieten, das sich speziell an die Betreiber von kleinen Flotten und junge Unternehmen wendet. Der Marktstart für die neue Modellgeneration erfolgt im Frühjahr 2021.

Der Kangoo behält sein variables Raumkonzept und sein üppiges Platzangebot bei, was ihn bei privaten und gewerblichen Nutzern gleichermaßen beliebt machen. Die Transportervariante Kangoo Rapid verfügt mit "Easy Side Access" und "Easy Inside Gallery" über zwei Innovationen, die den Zugang zum Ladeabteil und das Beladen erleichtern sollen.

Easy Side Access steht für die mit 1.446 Millimetern breiteste seitliche Ladeöffnung auf dem Markt, doppelt so weit wie im Vorgängermodell. Dies ermöglicht insbesondere unter beengten Verhältnissen, wie etwa in der City, einen bequemen Zugang zum Frachtabteil. Die Easy Inside Gallery erlaubt es, langes und sperriges Ladegut oben im Laderaum zu transportieren und dabei den Boden für weitere Fracht freizuhalten.

Renault will den Kangoo Rapid in zwei Karosserielängen anbieten. Das Ladevolumen beträgt je nach Version 3,3 bis 3,9 Kubikmeter oder 4,2 bis 4,9 Kubikmeter. Hinzu kommt eine Fülle von Antriebsvarianten: Der Kompakttransporter soll mit manuellem und automatischem Getriebe sowie in Diesel-, Benzin- und zu einem späteren Zeitpunkt auch in Elektroausführung verfügbar sein.