Auto

Mercedes SL: Ein Klassiker wird zum Oldie

Archivartikel

Wann, wenn nicht jetzt? Aktuell ist der Mercedes SL der vierten Generation, der 1989 startete, noch zu bezahlbaren Preisen zu haben. Noch - denn die ersten Exemplare des seinerzeit zukunftsweisenden Roadsters kommen gerade in die H-Kennzeichen-Phase. Und die Nachfrage steigt.

Das hat jedenfalls Experte Thomas Hähnel, Leitung Lorinser Classic und Verkauf Gebrauchtfahrzeuge, festgestellt. Viel falsch machen könne man mit einem guten Exemplar nicht, weil eine Wertsteigerung langfristig so gut wie sicher sei. "Allerdings sollte der Zustand schon stimmen, da Reparaturen schnell ins Geld gehen können. Im Grunde ist das Fahrzeug aber recht solide", so der Fachmann.

Den R129 mit seinem damals zukunftsweisenden automatisch ausfahrenden Überrollbügel klassifiziert der Experte als sehr hochwertig und viel rostresistenter als dessen Vorgänger oder auch den zeitgenössischen W124. Nur die Achsgummis seien eine bekannte Schwachstelle. Aktuell besonders gefragt: die Acht- und ZwölfzZylinder-Typen SL 500 und SL 600.