Auto

Michelin e.Primacy: Spritsparend und ausdauernd

Archivartikel

Michelin setzt mit seinem neuen Sommerreifen neue Akzente. Der e.Primacy ist der bisher umweltfreundlichste Reifen des Herstellers. Seine Ökobilanz spielte bereits bei der Entwicklung eine bedeutende Rolle, sämtliche Umweltauswirkungen über die gesamte Lebensdauer wurden berücksichtigt. Der e.Primacy wurde als erste Reifenserie von Michelin so konzipiert, dass er zum Zeitpunkt des Kaufs fast CO2-neutral ist - von der Rohstoffgewinnung bis zum Transport an den Kunden. "Dies ist eine enorme Errungenschaft, die den Weg für eine neue Produktgeneration ebnen wird", heißt es bei Michelin.

Dabei wurden wegen des starken Fokus auf Umweltverträglichkeit die praktischen und die sicherheitsrelevanten Talente des e.Primacy nicht vernachlässigt. Im Gegenteil. Der Neue ist vollgepackt mit Technologie und setzt auch hinsichtlich des Rollwiderstands Maßstäbe. Damit bietet er laut Scott Clark, Executive Vice President der Michelin Gruppe für die Region Amerika, "alle Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Haftung und Haltbarkeit".

Dank seines geringen Rollwiderstands wird der neue e.Primacy bei der Energieeffizienz in allen Dimensionen mit der Note A und bei der Nasshaftung überwiegend mit B, in zwei Dimensionen mit A bewertet. "Damit gehört er zu den besten Reifen auf dem Markt", so der Hersteller.

Durch den geringen Rollwiderstand des e.Primacy spare ein Fahrzeug pro 100 Kilometer bis zu 0,21 Liter Kraftstoff und damit während der Lebensdauer des Reifens bis zu 80 Euro. Weniger Treibstoffverbrauch führe aber auch zu einem geringeren CO2-Ausstoß. Während der Lebensdauer des e.Primacy liege die Einsparung bei 174 Kilo. Dies entspreche im Schnitt den CO2-Emissionen eines Fahrzeugs über mehr als 1.600 Kilometer.

Positiv wirkt sich der optimierte Rollwiderstand des Michelin e.Primacy natürlich auch beim Einsatz an einem Elektroauto aus. Dessen Reichweite erhöht sich durch den völlig neu konzipierten Reifen um bis zu sieben Prozent. Das entspricht etwa 30 Kilometern bei einem Fahrzeug mit einer Reichweite von 400 Kilometern.

Dabei sollen die neuen Pneus vom ersten bis zum letzten Kilometer leistungsfähig bleiben, verspricht Michelin. Das heißt: Selbst wenn die gesetzliche Mindestprofiltiefe erreicht ist, würde er noch die europäische Standardzulassungsprüfung für Nassbremsen bestehen.

Der Michelin e.Primacy ist ab März 2021 in 56 Reifendimensionen von 15 bis 20 Zoll erhältlich "und kann auf den gängigsten Verbrennungs- und Elektrofahrzeugtypen montiert werden", so der Hersteller. Produziert wird er unter anderem in Bad Kreuznach.

Rudolf Huber / mid