Auto

Mitsubishi auf der Überholspur

Archivartikel

Egal, ob SUV oder Kleinwagen: Mitsubishi fährt auf dem deutschen Automarkt auf der Überholspur. Der japanische Hersteller hat 2019 insgesamt 54.033 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einer Absatzsteigerung von 3,5 Prozent. Für den Importeur war es das sechste Wachstumsjahr in Folge. Mit einem Marktanteil von 1,5 Prozent gehört das Unternehmen zu den drei größten japanischen Automobilmarken in Deutschland.

Im Segment der Plug-in-Hybride ist Mitsubishi nach eigenen Angaben mit dem Outlander Plug-in-Hybrid Marktführer in Deutschland - 7.618 Kunden entschieden sich für dieses Fahrzeug. Ein weiterer wichtiger Wachstumstreiber war erneut der Space Star. Mit 20.668 Neuzulassungen entschieden sich rund 38 Prozent aller Mitsubishi-Kunden für den trendigen City-Flitzer. Und der neue Space Star steht bereits in den Startlöchern. Laut Mitsubishi soll er im Februar 2020 zu den deutschen Mitsubishi-Händlern fahren.

Auf den weiteren Plätzen der beliebtesten Mitsubishi-Modelle folgen der kompakte Crossover Eclipse Cross (11.371 Zulassungen) und der ASX (7.816 Zulassungen), Mitsubishis kompaktes SUV. Darüber hinaus entfielen 4.540 Zulassungen auf den Outlander mit konventionellem Benzinmotor.

"Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung und die stetig wachsende Zahl der Mitsubishi-Kunden. Ein großes Dankeschön geht an unsere Autohäuser, die durch ihr unermüdliches Engagement und ihren vorbildlichen Einsatz zentral zum Erfolg beitragen", sagt Dr. Kolja Rebstock, Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland. Mit weiteren neuen Modellen und dem hervorragenden Händlernetz wolle man auch 2020 den erfolgreichen Weg weitergehen.