Auto

Moderner Diesel schont die Umwelt

Auch traditionelle Technik schreitet voran. Beispielsweise belasten moderne Dieselmotoren die Umwelt weitaus weniger als Aggregate vergangener Tage. Darum hat sich die Luftqualität in deutschen Städten erhöht. Jedenfalls ist laut Umweltbundesamt (UBA) im Jahr 2019 die Stickstoffdioxid-Konzentration (NO2) deutlich zurückgegangen.

Hierzu sagt die neue VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Hauptgründe für diese positive Entwicklung sind die Erneuerung des Bestands mit modernsten Diesel-Pkw und die hohe Wirksamkeit von Software-Updates." Ein mit dem Markthochlauf der Elektromobilität steigender Anteil emissionsfreier Elektrofahrzeuge werde für einen weiteren Rückgang der NO2-Emissionen sorgen.

2019 habe sich die Zahl der Städte, die noch über dem NOx-Jahresgrenzwert liegen, mehr als halbiert. Das zeigt, dass man mit Innovation und Bestandserneuerung die größten Fortschritte bei der Luftqualität erreiche - nicht mit Verboten. Der steigende Anteil modernster Euro-6-Diesel, aber auch die Maßnahmen der Kommunen zur Verbesserung des Verkehrsflusses führten gemeinsam zu Verbesserungen in den Städten.