Auto

Opel Insignia: Immer vollen Durchblick

Opel schickt sein Top-Modell auf den Laufsteg. Der Insignia, das Flaggschiff des deutschen Autobauers, feiert auf der Messe in Brüssel (10. bis 19. Januar 2020) Weltpremiere und Bestellstart zugleich. Auch die dritte Generation soll ein Bestseller werden, nachdem in den vergangenen zehn Jahren knapp 1,2 Millionen Insignia das Werk am Opel-Stammsitz Rüsselsheim verlassen haben.

Opel hat dem Insignia ein neues Design mit auf den Weg gegeben. Dazu tragen die Scheinwerfer mit wegweisender LED-Technik bei. Das neue adaptive IntelliLux LED Pixel Licht verfügt über 84 LED-Elemente - pro Scheinwerfer! Für Insignia-Fahrer bedeutet das: Die Scheinwerfer reagieren noch schneller und präziser als bisher, so dass die Sicht weiter verbessert wird.

Beim Insignia kommen zahlreiche hochmoderne Technologien zum Einsatz: So bieten die Limousine Grand Sport und der Kombi Sports Tourer erstmals eine neue digitale Rückfahrkamera. Kombiniert mit dem radarbasierten Rückfahrassistenten warnt das System beim Rückwärtsausparken vor querendem Verkehr. Viele weitere Assistenzsysteme ergänzen das Portfolio.

Außerdem ist man dank eines Top-Infotainment-Angebots inklusive großem Touchscreen und Fahrer-Infodisplay bestens vernetzt. Das Notrufsystem E-Call ist auf Wunsch ebenso an Bord wie der Wireless Charger in der Mittelkonsole - für kabelloses Aufladen von kompatiblen Smartphones.

Darüber hinaus ist der neue Insignia effizienter als zuvor, wie Opel erklärt. Dazu sollen die Leichtbauweise und die komplett neue Antriebspalette besonders wirtschaftlicher Benzin- und Dieselmotoren beitragen.