Auto

Polestar 1: Produktion gestartet

Archivartikel

1.500 Polestar 1 sollen in den nächsten drei Jahren im gerade eröffneten Produktionszentrum der Marke im chinesischen Chengdu gebaut werden. Die Anlage setzt laut der schwedischen Muttergesellschaft Volvo "Maßstäbe in der Fertigung von Elektrofahrzeugen".

Die in China gebauten Performance-Hybrid-GT mit Karbonfaser-Karosserie, 600 PS Systemleistung und 1.000 Nm Drehmoment sind für das Reich der Mitte und für den weltweiten Export bestimmt, die ersten Auslieferungen sollen noch 2019 erfolgen.

Polestar-Chef Thomas Ingenlath: "Wir haben versprochen, dass wir unsere erste Produktionsstätte bis 2019 bauen. Wir haben versprochen, dass Autos in diesem Jahr an Kunden ausgeliefert werden. Und wir haben versprochen, dass wir die Dinge anders machen werden - und diese Versprechen halten wir. Das macht das ganze Polestar-Team stolz."

Stolz sind die Autobauer auch auf die Tatsache, dass ihr neues Produktionszentrum eines der umweltfreundlichsten Automobilwerke Chinas ist und deshalb den Gold-Status in den weltweit anerkannten LEED-Ratings (Leadership in Energy and Environmental Design) anstrebt. Angeschlossen sind auch ein Kundenerlebniszentrum mit Teststrecke und verglastem Atrium samt Panoramablick über die Fabrikhalle.

Parallel zum Polestar 1 soll Anfang 2020 die Produktion des Polestar 2 im chinesischen Luqiao anlaufen. "Reservierungen für dieses Modell können ebenfalls über die Polestar Webseite vorgenommen werden", heißt es bei den Schweden.