Auto

Porsche eröffnet Pop-up-Store

Porsche geht bei Verkauf und Marketing einen neuen Schritt: So hat der Sportwagenhersteller im Breuningerland in Sindelfingen gemeinsam mit der Hahn-Gruppe seinen ersten deutschen Pop-up-Store eröffnet.

Unter dem Namen "Porsche Now" präsentiert und verkauft die Hahn-Gruppe dort bis zum Ende des Jahres Porsche-Fahrzeuge. Bei "Porsche Now" handelt es sich laut Hersteller um ein flexibles und auf kurze Zeit ausgelegtes Retail-Konzept, das für hoch-frequentierte Innenstädte und Shopping Malls konzipiert wurde und vor allem neue Zielgruppen ansprechen soll.

Mit "Porsche Now" bringe man das Angebot zu den Kunden, nicht umgekehrt, sagt Porsche-Geschäftsführer Alexander Pollich. "In einer lockeren, urban gestalteten Atmosphäre möchten wir vermehrt Zielgruppen ansprechen, die bisher noch wenig Berührungspunkte mit der Marke Porsche hatten oder den Gang zum klassischen Händler scheuen."

Steffen Hahn, Geschäftsführender Gesellschafter der Hahn-Gruppe ergänzt: "Wir freuen uns, unsere fünf Porsche Zentren um ein innovatives Pop-up-Konzept ergänzen zu können." Mitten in einem der beliebtesten Einkaufszentren im mittleren Neckarraum schaffe man eine attraktive Anlaufstelle für Kunden und Interessierte.

Im Zentrum des 170 Quadratmeter großen Stores steht der vollelektrische Porsche Taycan als Teil des "E-Mobility"-Bereichs. Die Marke Porsche und ihre Produkte sollen sowohl physisch, als auch über digitale Elemente erlebbar werden. Die Besucher können ihren individuellen Traumwagen live konfigurieren und anschließend über Augmented-Reality-Technik oder mit Hilfe einer VR-Brille sehen.

Digitale Anzeigen im Store zeigen Online-Verkaufsangebote von sofort verfügbaren Fahrzeugen der Hahn-Gruppe. Zudem können Kunden aus verschiedenen Farb- und Materialproben wählen, sich von einem Verkäufer beraten lassen oder einer Lounge entspannen.