Auto

Rallye 2020: Citroen will es noch besser machen

Der Citroen C3 R5 wird auch 2020 bei der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) an den Start gehen. Für den Autobauer gilt ein Hauptaugenmerk des Programms der kontinuierlichen Weiterentwicklung des seit 2018 eingesetzten C3 R5. Das Ziel: Ein noch wettbewerbsfähigeres Fahrzeug für die Kundenteams.

Mads Ostberg und Yohan Rossel bekommen bei ihren acht WRC2- beziehungsweise sechs in dieser Saison geplanten WRC3-Einsätzen Werksunterstützung von Citroen Racing und den Partnern Total und Michelin.

Traditioneller Saisonauftakt ist vom 23. bis 26. Januar die legendäre Rallye Monte Carlo, das Finale wird vom 19. bis 22. November in Japan ausgetragen. Bei der Rallye Monte Carlo werden zusätzlich die Franzosen Nicolas Ciamin und Eric Camilli unterstützt. Insgesamt werden sechs C3 R5 bei der 87. Auflage des Winterklassikers an den Start gehen.

Didier Clement, Kundensport-Manager von Citroen Racing: "Unsere kontinuierliche Arbeit am C3 R5 im vergangenen Jahr hat es uns ermöglicht, zahlreiche Siege einzufahren. 2020 wollen wir diesen Schwung mitnehmen und das Auto noch besser machen. Wir weiten unser Engagement in den führenden internationalen und nationalen Meisterschaften aus und wollen es unseren Fahrern ermöglichen, mit dem C3 R5 zu glänzen."