Auto

Renault Zoe bleibt König der Stromer

Archivartikel

Der Renault Zoe sitzt in Deutschland fest auf dem Thron. Der französische Bestseller war auch im Jahr 2020 Deutschlands Elektroauto Nummer eins. Mit insgesamt 30.381 Zulassungen konnte der Importeur die Verkäufe seines Stromers auf dem deutschen Markt um mehr als das Dreifache steigern. Damit knackte der Zoe erstmals die Marke von 30.000 in einem Kalenderjahr in Deutschland verkauften Einheiten und war damit gleichzeitig das bestverkaufte Renault-Modell.

"Mit über 30.000 verkauften Zoe haben wir im boomenden deutschen Elektromarkt ein fantastisches Ergebnis erzielt und die Führungsposition des Zoe auf dem deutschen Markt trotz wachsender Konkurrenz sogar ausgebaut", sagt Renaults Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz. Damit habe man in Deutschland mehr Zoe verkauft als in sechs Jahren zuvor insgesamt. Das sei ein großartiger Erfolg für die Marke und das gesamte Händlernetz, so Hochgeschurtz.

Der Zoe schafft laut Renault bis zu 395 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus. 2021 setzt der französische Autobauer seine Elektro-Offensive fort. Den Auftakt macht der neue vollelektrische Twingo Electric. Ein Schwerpunkt der Marke ist auch die schrittweise Hybridisierung der Modellpalette.

Nach den Modellen Captur Plug-in-Hybrid, Megane Plug-in-Hybrid und Clio Hybrid rollen in den kommenden Monaten der neue Arkana Hybrid und der neue Megane 5-Türer Plug-in Hybrid an den Start. Und bei Dacia wird 2021 mit dem neuen Spring das erste vollelektrische Modell der Marke eingeführt.