Auto

RevoNEX: Das nackte E-Bike von Kymco

Archivartikel

Sehr viel konkrete technische Details seines Elektro-Naked-Bikes namens RevoNEX verrät der taiwanesische Hersteller Kymco nach der Premiere des Flitzers auf der Mailänder EICMA noch nicht. Nur soviel: Der Strom-Sportler soll in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 Sachen sprinten. Und die Spitze von 205 km/h ist nach 11,8 Sekunden erreicht.

Wie Kymcos 2018er-Studie, der Supersportler SuperNEX, verfügt auch die RevoNEX über ein Sechsganggetriebe, eine Launch Control plus Traktionskontrolle und natürlich ABS. Auf sich aufmerksam machen soll das Taiwan-Zweirad mit Kettenantrieb per künstlich erzeugtem Motorsound. Motor und Batterie hat Kymco geschickt zwischen die Profile des Aluminium-Brückenrahmens integriert. Bei den Zutaten verlassen sich die Asiaten auf bewährte Lieferanten: Die Gabel und das zentrale Federbein stammen von Öhlins, Brembo liefert die Doppelscheibenbremsanlage vorn. Den Marktstart hat Kymco für 2021 angekündigt.