Auto

Ryanair will Standorte schließen

Auch Billigflieger müssen in der Corona-Krise jeden "Notgroschen" umdrehen. Ryanair beispielsweise will die Gehälter der Angestellten kürzen. Doch darüber ist ein Streit mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) entbrannt. Jetzt droht die Airline mit Stellenstreichungen.

Da die Vereinigung Cockpit eine Vereinbarung abgelehnt habe, sollten nun Standorte geschlossen werden, erklärte das Unternehmen in Dublin. Für die Basis am Flughafen Hahn nahe Frankfurt gelte dies zum 1. November 2020, heißt es. Vor dem Winter könnten auch die Stützpunkte in Berlin-Tegel und Düsseldorf ihre Türen schließen. Weitere Cockpit-Beschäftigte in Frankfurt, Köln und Berlin sollen folgen.

Alle Fluggesellschaften sind vom Einbruch des Luftverkehrs durch die Pandemie hart getroffen und bauen derzeit massiv Arbeitsplätze ab.