Auto

"Schwarzer Schwan" schwimmt elektrisch übers Wasser

"Black Swan" - "Schwarzer Schwan" heißt ein Elektroboot auf der Seine in Paris. Geräuschlos und lokal emissionsfrei ist es für Sightseeing-Touren im Einsatz. Die Batterie stellt Renault zur Verfügung. Die "Black Swan" ist der Prototyp für eine ganze Flotte rein elektrischer Motorboote, die der Renault Partner Seine Alliance nach und nach in den Dienst stellen will.

Bis 2024 plant der Anbieter von Flussfahrten seine gesamte Flotte zu elektrifizieren. Die "Black Swan" ist damit auch Vorreiter einer neuen Bootsgeneration, die von der Verknüpfung und den Synergien zwischen der Renault Gruppe und dem Batteriesystemspezialisten Green-Vision profitiert.

Das E-Motorboot kommt für rund zweistündige Ausflugsfahrten für Gruppen mit bis zu acht Personen zum Einsatz. Anschließend werden die Energiespeicher innerhalb von zwei bis drei Stunden wieder für die nächste Ausfahrt aufgeladen.

Die ursprünglich in Renault Elektrofahrzeugen verwendeten Lithium-Ionen-Batterien wurden für ihren Einsatzzweck "zur See" neu konfiguriert: Sie befinden sich in vier speziell angefertigten, wasserdichten Inox-Koffern unter den seitlichen Sitzbänken und wiegen zusammen 278 Kilogramm - weniger als der voll befüllte Treibstofftank, mit dem das Boot zuvor unterwegs war.

Je zwei Batteriepacks versorgen eine der beiden Elektro-Propellergondeln, sogenannte Pod-Antriebe. Die nominelle Leistung beträgt 10 kW beziehungsweise 20 kW unter Maximallast. Damit soll die "Black Swan" spielend die maximale Höchstgeschwindigkeit zu Wasser im Pariser Stadtgebiet erreichen. Ein zusätzlicher Außenborder oder Ersatz-Verbrennungsmotor sei überflüssig, da beide Pod-Antriebe unabhängig voneinander arbeiten, erklärt Renault.