Auto

Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Der Appell ist klar und deutlich: "Lassen Sie sich sehen!", raten die Unfallforscher der Dekra allen Verkehrsteilnehmern in der dunklen Jahreszeit. Vor allem denen, die nicht durch Stahl und Blech geschützt sind. Speziell bei Dämmerung und Dunkelheit sind Fußgänger, Roller- und Radfahrer für Autofahrer meist schwer zu erkennen. Doch es gibt praktische und sichere Helfer.

Mit Reflektoren und heller Kleidung erhöhen Betroffene ihre Sichtbarkeit deutlich - und das ist dringend nötig. Das zeigt eine statistische Zahl: 2018 starben auf deutschen Straßen 458 Fußgänger, mehr als die Hälfte davon bei Dämmerung oder Dunkelheit.

"Das ist kein Zufall", so Dekra-Unfallforscherin Stefanie Ritter. "Autofahrer sehen im Dunkeln viel schlechter als bei Helligkeit und erleben einen ständigen Wechsel von Hell und Dunkel, zum Beispiel durch Leuchtreklame oder Lichtreflexe auf nasser Fahrbahn." Ein weiterer Grund, warum Fußgänger, Roller- und Radfahrer leichter übersehen werden, ist ihre vergleichsweise schmale Silhouette.

Deshalb müssen alle, die im Dunkeln zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller unterwegs sind, dafür sorgen, dass sie schon von weitem zu erkennen sind. "Je früher man Sie sieht, umso sicherer kommen Sie ans Ziel", sagt die Dekra-Expertin.

Helle, kontrastreiche Kleidung ist laut Dekra zwar schon mal gut, aber längst nicht ausreichend. Retroreflektierende Elemente an Kleidung und Schulranzen wie Leuchtstreifen, Aufkleber oder Warnwesten sind zwingend nötig. Ein besonders wichtiges Sicherheitselement sind laut Unfallexperten Reflektoren und weiße Flächen an den Schuhen, weil die Füße zuerst vom Scheinwerferlicht erfasst werden und besonders auffallen, da sie sich meistens bewegen.

"Auch Rad- und Rollerfahrer sind im Dunklen viel sicherer unterwegs, wenn sie durch Reflektoren auffallen oder eine Warnweste tragen", heißt es weiter. Unverzichtbar sei eine funktionierende aktive und passive Beleuchtung. Deshalb müssten jetzt die lichttechnischen Einrichtungen getestet, Batterien erneuert und Reflektoren geprüft werden: "Noch bei Einbruch der Dämmerung ohne Licht zu fahren, ist schlicht lebensgefährlich."