Auto

Skoda Kamiq ab Sommer als Scoutline

Skoda ergänzt sein Ausstattungsangebot für den Kamiq mit der Version Scoutline. Zu erkennen ist sie unter anderem an mattschwarzen Radhausverkleidungen, robusten silbernen Karosserieapplikationen, großen Leichtmetallräder mit 17 oder 18 Zoll und Voll-LED-Heckleuchten. Der Frontspoiler mit Unterfahrschutz ist ebenso typisch Scoutline wie der Heckdiffusor. Sie sind ebenso in Silber gehalten wie Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Dachreling.

Beim Interieur fallen beispielsweise Dekorleisten im Eschenholz-Look auf oder Lüftungsdüsen in Chromoptik. Die Pedalauflagen sind in Aluminiumdesign gehalten und die höhenverstellbaren Vordersitze verfügen über spezielle Bezüge aus luftdurchlässigem ThermoFlux-Stoff und der Microfaser Suedia. Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind mit Leder bezogen.

Der Kamiq Scoutline wird im Juni 2020 auf dem deutschen Markt eingeführt. Zu haben ist er mit der kompletten Motorenpalette der Baureihe, also mit drei Benzinern, einem Diesel und der G-TEC-Version mit Erdgasantrieb (CNG). Das Leistungsspektrum reicht von 90 PS bis 150 PS.