Auto

So werden Felgen-Kratzer weggezaubert

Erst glänzende Felgen machen den optischen Auftritt eines Autos perfekt. Und egal, ob Chrom oder ganz in Schwarz lackiert - die runden Hingucker müssen ständig gepflegt werden. Besonders bitter sind hässliche Kratzer an einer Felge.

Das ist leider schnell passiert. Einmal nicht aufgepasst - und schon rutscht das Fahrzeug mit den Rädern am Bordstein entlang. Auch die Einfahrt ins Parkhaus kann sich schnell als Felgen-Falle entpuppen. Dann sieht das Schmuckstück ganz schön mitgenommen aus. Viele Autofahrer kaufen in ihrer Verzweiflung sofort eine neue Felge. Das aber geht richtig ins Geld. Doch es gibt auch andere und vor allem deutlich preiswertere Möglichkeiten, wie der Motor-Informations-Dienst (mid) jetzt bei einem Test festgestellt hat.

Denn es gibt pfiffige Menschen, die sich darauf spezialisiert haben, die hässlichen Kratzer an Felgen einfach wegzuzaubern. Eine der führenden Firmen auf diesem Gebiet in Deutschland ist die Lackzauber GmbH, die schon seit Jahren aus einem hässlichen Entlein eine Schönheits-Königin macht. Und wie funktioniert das, speziell bei Felgen?

"Bei Felgen gibt es in der Regel die Möglichkeit, diese mittels Spot-Repair oder auch Smart-Repair wieder zu reparieren", sagt Andre Dorow, Geschäftsführer der Lackzauber GmbH, im mid-Interview. Wenn es sich um Bordsteinbeschädigungen, also Beschädigungen nur am Rand der Felge handle, dann sei es nicht notwendig, die Felgen gleich auszutauschen, so der Experte: "Felgen müssen erst ausgetauscht werden, wenn diese Risse oder Brüche vorweisen und somit auch lebensgefährlich und nicht länger verkehrstauglich sind."

Kann man eigentlich jede Felge reparieren? Im Prinzip ja. Egal, ob es sich um lackierte, glanzgedrehte, pulverbeschichtete oder Chrom-Felgen handelt. Dorow: "Für jeden Felgen-Typ gibt es unterschiedliche Reparaturverfahren passend für jeden Geldbeutel."

Und dann glänzen reparierte Felgen wieder wie neu? "In der Regel ist die reparierte Stelle an der Felge nicht mehr sichtbar. Wenn Felgen allerdings extrem beschädigt sind, dann ist es auch für uns nicht möglich, ein hundertprozentiges Ergebnis zu erzielen, jedoch ein sehr gutes, bei dem die Beschädigungen beseitigt worden sind und der Lackaufbau wieder glänzt."

Das klingt ein wenig nach Zauberei. Was genau machen die Spezialisten, damit verkratzte Felgen wieder wie neu aussehen? Bei der Reparatur ist zu unterscheiden zwischen Smart-Repair, was bei lackierten und gepulverten Felgen möglich ist und der Reparatur mit der CNC-Felgenmaschine, die bei glanzgedrehten Felgen und Alufelgen möglich ist, erläutert Andre Dorow.

Bei der kostengünstigen Reparatur (Smart- oder Spot-Repair) werden die Beschädigungen abgeschliffen und geschweißt und der Lack - wie bei einer konventionellen Lackierung auch - erneut aufgebaut. Dann wird getrocknet und poliert.

Bei der CNC-Reparaturmethode werden durch Einsatz moderner Steuertechnik mit hoher Präzision Randstein- oder Korrosionsschäden fachgerecht beseitigt und danach erneut mit Klarlack beschichtet. Für diese Methode muss der Reifen demontiert und nach der Reparatur wieder montiert werden.

Und zum Schluss hat der Experte noch einen ganz allgemeinen Tipp für alle Felgen-Freunde parat: Wer seine Felgen liebt, sollte diese in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen, damit der Bremsstaub sich nicht in diese reinfrisst. Ein einfacher Felgenreiniger ist laut Dorow ausreichend. Wichtig: Der Felgenreiniger sollte unbedingt nach Produktanweisung angewendet werden, da diese Produkte oft sehr ätzend sind und dadurch der Lack angegriffen werden könnte.

Ralf Loweg / mid