Auto

Sparen bei der Kfz-Versicherung

Viele Autofahrer müssen bei ihrer Kfz-Versicherung tief in die Tasche greifen. Doch alle Jahre wieder lässt sich ein wenig an der Preisschraube drehen. Denn bis zum 30. November können die meisten Autofahrer ihre Kfz-Versicherung wechseln. Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall.

Zunehmend beliebter werden dabei Verträge mit Werkstattbindung. Bei ihnen winkt mitunter eine deutliche Ersparnis. Entscheidend ist beim Thema Werkstattbindung, dass die Service-Qualität stimmt.

Rund 85 Prozent aller Autofahrer besitzen neben der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung auch eine Kaskoversicherung. Wer sich dabei für einen Vertrag mit Werkstattbindung entscheidet, kann kräftig sparen. Bei manchen Versicherern sinkt die Prämie für die Teil- oder Vollkasko um 20 Prozent. Waren derartige Verträge vor einigen Jahren noch die Ausnahme, werden sie inzwischen immer beliebter. Insgesamt ist es wichtig, einen vertrauenswürdigen Anbieter zu wählen. Bei der ADAC Autoversicherung wird die Mehrzahl neuer Kaskoversicherungen mit einem solchen Werkstattbonus abgeschlossen.

Mit der Werkstattbindung, auch Werkstatttarif oder Werkstattbonus genannt, erklärt sich der Versicherte dazu bereit, Kaskoschäden in einer Partnerwerkstatt des Versicherers reparieren zu lassen. Die Werkstätten erhalten so mehr Aufträge und können durch eine hohe Auslastung ihre Reparaturpreise günstiger kalkulieren. Dieser Vorteil wird an die Versicherungskunden weitergegeben. Deren Autoversicherungen werden dadurch günstiger.

Die Partnerwerkstätten der Versicherer sind in der Regel von TÜV oder Dekra geprüft und gewähren auf die durchgeführten Arbeiten eine Garantie. Die Bindung an ein Werkstattnetz gilt ausschließlich für Kaskoschäden. Hierzu zählen selbstverschuldete Schäden (Vollkasko) oder beispielsweise Wildunfälle und Hagelschäden (Teilkasko).