Auto

Subaru Levorg: Die Hutze ist weg

Archivartikel

Bisher sollte die markante Lufthutze auf der Motorhaube des Levorg laut Subaru den sportlichen Charakter und die Leistungsfähigkeit des darunterliegenden Turbomotors unterstreichen. Und jetzt? Jetzt ist beides weg: Der Allrad-Kombi des Modelljahres 2019 hat weder eine Hutze, noch einen Turbo.

Letzterer fiel einem Saugbenziner mit um 400 Kubik auf zwei Liter vergrößertem Hubraum zum Opfer, der 150 PS und maximal 198 Newtonmeter an die vier Räder liefert. Das Aggregat ist nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifiziert und schluckt laut Norm je nach Ausführung 7,2 bis 7,3 Liter je 100 Kilometer. Das konnte zwar der Turbobenziner auch - allerdings war dessen Realverbrauch markant höher, als der des bauartbedingt effektiveren Saugers in der Praxis ausfallen dürfte.

Die stufenlose Lineartronic-Automatik ist wieder standardmäßig verbaut, der Kofferraum bleibt mit 522 bis 1.446 Liter alltags- und familientauglich. Die drei Ausstattungslinien wurden neu strukturiert. Schon die Basis namens Trend ist dank des Infotainment-Systems "Gen 3.1" mit Android Auto und Apple CarPlay kompatibel. Bedient wird es per sieben Zoll großem Touchscreen, Lenkradtasten oder über die laut Subaru verbesserte Sprachsteuerung.

Eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, beheizbare Vordersitze, ein Notbremsassistent mit verbesserter Fußgänger- und Fahrradfahrer-Erkennung, ein aktiver Spurhalteassistent und eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage gehören bereits im Trend zum Serienumfang. Die Preisliste startet bei 26.990 Euro.