Auto

Toyota macht Wasserstoff-Bus sicherer

Toyota hat den Brennstoffzellenbus Sora weiter verbessert. Der lokal - bis auf Wasserdampf - emissionslose Personentransporter rollt jetzt mit einer Reihe von zusätzlichen Sicherheitssystemen über Japans Straßen.

Neu ist beispielsweise ein Abbiegeassistent, der beim Rechtsabbiegen an Kreuzungen vor Personen im toten Winkel warnt. Erstmals ist auch ein Notaus-Knopf an Bord. Dank Vehicle-to-Infrastructure-Kommunikation macht das Intelligent Transport System (ITS) den Fahrer auf rote Ampeln aufmerksam und reduziert rechtzeitig das Tempo. "Ein Bildschirm weist auf die verbleibende Zeit hin, bis die Ampel wieder auf Grün springt", heißt es bei Toyota.

Per Millimeterwellen-Radar erkennt das System vorausfahrende Fahrzeuge oder andere Hindernisse, warnt den Fahrer optisch und akustisch vor einer drohenden Kollision und unterstützt den Fahrer durch Lenkeingriffe bei der Kollisionsvermeidung.

Durch die Kommunikation untereinander können die Sora-Busse auch bestens im Konvoi fahren. Der Fahrer im letzten Fahrzeug kann per ITS-Funk eine verlängerte Grün-Phase auslösen, damit alle in einem Rutsch über die Kreuzung kommen.