Auto

Trabis bei Uncle Sam

Archivartikel

Zum Jahrestag des Mauerfalls findet in der US-Hauptstadt Washington eine Trabi-Parade statt. Das meistverkaufte Auto der DDR, dessen Name sich etwa als Wegbegleiter oder Gefährte übersetzen lässt, ermöglichte einerseits die Massenmotorisierung im sozialistischen Teil Deutschlands, wurde andererseits aber auf vielfältige Weise verspottet, etwa als "überdachte Zündkerze".

Liebhaber der Fahrzeuge der DDR-Marke Trabant gibt es bis heute, und 200 Exemplare des Zwickauer Kleinwagens haben es sogar bis in die Vereinigten Staaten von Amerika geschafft. Ihnen widmet das International Spy Museum in Washington am 9. November 2019, dem 30. Jahrestag des Mauerfalls, eine eigene Parade.