Auto

Twitter ersetzt das Autohaus

Archivartikel

Im digitalen Zeitalter ist das Autohaus nicht immer die Anlaufstelle Nummer eins, wenn es um einen fahrbaren Untersatzgeht. Vor allem junge Menschen nutzen dafür gerne den Kurznachrichtendienst Twitter.

Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben. Damit liegen sie deutlich über dem Durchschnitt aller Internetnutzer (49 Prozent).

Ein zentraler Grund für diesen Auto-Enthusiasmus: Mehr als jeder zweite Twitter-Nutzer (55 Prozent) plant aktuell den Kauf eines neuen Fahrzeugs (Internetnutzer: 44 Prozent). Für alle Automobilhersteller bedeutet dies vor allem eines: Twitter verbindet ihre Marken- und Produktbotschaften mit kaufbereiten, aufgeschlossenen Konsumenten im Moment der höchsten Aufmerksamkeit. Die Ergebnisse basieren auf der Studie #Auto Research 2019 Germany, die Twitter pünktlich zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main veröffentlicht.