Auto

VW ID.3: Licht für mehr Emotionen

Erste Details zum Lichtkonzept der Zukunft hatte VW schon 2018 gezeigt. In Kürze kommt die neue Technik erstmals auf die Straße - im Stromer ID.3. Dabei soll sie nicht nur für Information und Sicherheit sorgen - sondern auch für mehr Emotionalität.

So können sich die Nutzer per Sprachsteuerung mit dem ID.3 unterhalten - und das Auto kommuniziert zusätzlich via ID. Light. Dazu untermalt es diverse Funktionen durch unterschiedliche Farben auf einem LED-Band, das sich quer durch das Cockpit zieht.

Symbolisiert werden etwa das Ent- und Verriegeln, es werden Hinweise der Assistenzsysteme hervorgehoben oder Blink-Aufforderungen signalisiert. Eine differenzierte Rückmeldung gibt es auch bei der Sprachsteuerung: "Das Licht zeigt an, ob der Sprachassistent dem Fahrer oder dem Beifahrer antwortet", so ein VW-Sprecher.

Die User Experience-Designerin Valentina Wilhelm beschreibt das Konzept so: "So innovativ das ID. Light ist, so intuitiv ist es zu verstehen, denn es nutzt gewohnte Farben." Eine volle Batterie werde grün dargestellt, während eine Warnung, etwa beim Bremsen, rot sei. Und dass die Scheinwerfer Augenbewegungen imitieren, mache die Fahrzeuge sympathisch und stelle auch noch eine einfache und intuitive Art der Kommunikation her.