Auto

VW macht dem autonomen Fahren Beine

Autonomes Fahren ist Zukunftsmusik. Die Autobauer investieren aber kräftig, damit sie Realität wird. Volkswagen wird jetzt in Kalifornien ein neues Kompetenz-Zentrum zur Erforschung und Entwicklung autonomer Fahrzeuge eröffnen. Das neue Kompetenz-Zentrum ist Teil einer global agierenden Konzerngesellschaft, um weltweit selbstfahrende Systeme zu realisieren.

Noch 2020 sollen 50 bis 100 Experten für die Systemtechnik und Systemarchitektur ihre Arbeit im Silicon Valley aufnehmen. Das erklärte Ziel: Bis zur Mitte des Jahrzehnts sollen autonome Systeme zur Marktreife gebracht werden.

Die Pläne gehen über die USA hinaus, denn neben dem neuen Standort in Kalifornien und den Büros in Wolfsburg und München soll schon bald ein weiteres Kompetenz-Zentrum in China eröffnet werden. Die vier Zentren werden im Bereich des autonomen Fahrens alle Entwicklungsarbeiten des Volkswagen-Konzerns bündeln und koordinieren.

"Mit Volkswagen Autonomy etablieren wir ein technologisches Kraftpaket, das das Know-how eines der weltweit größten Automobilhersteller mit der Kultur und den agilen Arbeitstechniken des Technologiesektors vereint," so Alexander Hitzinger, Geschäftsführer der Volkswagen Autonomy GmbH. "Wir möchten die beste Kombination aus Hard- und Software anbieten - integriert in ein Paket, das unseren Kunden lebensverändernde Vorteile bietet."