Auto

Zuliefererbörse um ein Jahr verschoben

Archivartikel

Die Corona-Krise hat zur nächsten Absage in der Welt der Mobilität geführt. Die 11. Internationale Zuliefererbörse (IZB) wird um ein Jahr verschoben. Neuer Termin für die Messe ist nun der 5. bis 7. Oktober 2021 in Wolfsburg. Ursprünglich sollte die Messe zwischen dem 6. und 8. Oktober 2020 stattfinden.

"Die Entscheidung haben wir auf Basis intensiver Abstimmungen mit den zuständigen Behörden und Partnern sowie der strategischen und wirtschaftlichen Abwägung aller Einflussfaktoren getroffen", heißt es auf der Webseite der IZB. Die Stadt Wolfsburg schätze es als wahrscheinlich ein, dass auch im Oktober 2020 Messen in dieser Größenordnung nicht statthaft werden.

"Höchste Priorität dabei haben selbstverständlich die Gesundheit und die Sicherheit unserer Aussteller, Fachbesucher, Mitarbeiter und aller weiteren beteiligten Personen sowie die Durchführung einer hinsichtlich ihrer Qualität den Erwartungen entsprechenden IZB", heißt es dort weiter.

In ihrer nun 18-jährigen Geschichte hat die IZB noch keine vergleichbare Situation erlebt. "Der Entschluss ist uns nicht leichtgefallen, aber zum jetzigen Zeitpunkt der einzig richtige - besonders auch im Hinblick darauf, im kommenden Jahr wieder eine hochwertige Veranstaltung für unsere Aussteller und Besucher durchführen zu können", wird Stefan Schiller, Leiter IZB beim Veranstalter Wolfsburg AG, von der Branchenzeitung "Automobilwoche" zitiert. Dann sollen wie gewohnt Innovationen in Mobilität, Internationalität und persönliche Kontakte im Vordergrund stehen, heißt es.