Auto

Zuwachs für die Defender-Familie

Fürs Modelljahr 2021 des Defender hat Land Rover eine ganze Reihe von Neuerungen parat. Es gibt zusätzliche Motoren und Karosserievarianten. Besonders herausragend: der Defender P400e, ein Plug-in Hybrid.

Der glänzt als leistungsstärkste Variante der Baureihe mit 297 kW/404 PS Systemleistung und einem Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden. Dabei hilft ein Drehmoment-Maximum von 640 Newtonmeter (Nm). Rein elektrisch und damit ohne lokale Emissionen soll der Defender Plug-in Hybrid bis zu 53 Kilometer schaffen. "Nicht allein auf der Straße, auch im Gelände verschafft der Elektroantrieb dem Defender weitere Optionen", heißt es aus Großbritannien.

Zusätzlich bringt Land Rover für den Allradler drei neue Reihensechszylinder-Diesel. Die neue Ausstattungsvariante X-Dynamic sorgt für mehr Auswahl und der als Modell 90 oder 110 lieferbare Defender Hard Top ist vornehmlich für gewerbliche Nutzer mit großem Platzbedarf im Ladeabteil gedacht. Das Stoff-Faltdach ist im Modell 2021 auch für den Defender 110 erhältlich - ebenso ein Fahrwerkspaket für den Defender 90. Zutaten wie LED-Scheinwerfer, ein Meridian-Soundsystem, ein Head-up-Display oder Nebelscheinwerfer können einzeln der Ausstattung hinzugefügt werden.

Alle Defender 90- und 110-Modelle des Jahrgangs 2021 werden Anfang 2021 eingeführt. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für den 90er starten bei 48.740 Euro, für den Defender 110 bei 54.198 Euro und für den Defender 90 Hard Top bei 48.740 Euro, das 110er Hard Top ist ab 59.657 Euro zu haben.