Auto

Zuwachs in der 911er-Familie

Archivartikel

Das nennt man wohl gelungene Familienplanung: Porsche erweitert wie bei den letzten Baureihen des 911er auch in der aktuellen achten Generation nach und nach das Portfolio. Jetzt ist der 911 Carrera als Coupé und Cabrio dran, ab sofort bestellbar für 104.655 beziehungsweise 118.935 Euro.

Auch wenn der Carrera traditionsgemäß den Einstieg in die 911er-Reihe markiert: Ein Verzichts-Statement ist er keineswegs. So liefert der Dreiliter-Sechszylinder-Boxer mit Biturbo-Aufladung mit 385 PS 15 Pferdestärken mehr als der Vorgänger. Er beschleunigt per Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 293 km/h. "Mit dem optionalen Sport Chrono-Paket verkürzt sich der Sprint nochmals um 0,2 Sekunden", heißt es bei Porsche.

In der Ausstattung entspricht der Carrera beinahe komplett dem Carrera S, er unterscheidet sich aber durch kleinere Räder (vorne 19, hinten 20 Zoll) und Bremsen sowie durch die Einzelendrohr-Blenden der Abgasanlage. Übrigens: Die Allrad-Version liefern die Zuffenhauser in Kürze nach.