BASF

BASF legt Geschäftszahlen für das dritte Quartal vor

Archivartikel

Ludwigshafen.Der weltgrößte Chemiekonzern BASF legt an diesem Mittwoch (7.00 Uhr) seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal vor. Die Corona-Krise beschert dem Unternehmen ein schwieriges Jahr. Einer früheren Mitteilung zufolge ergibt sich im dritten Quartal wohl ein Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 2,6 Milliarden Euro.

Auf den Rest des Jahres blickt der Dax-Konzern der Mitteilung zufolge recht zuversichtlich. Das Ebit vor Sondereinflüssen dürfte sich im Schlussquartal im Vergleich zum dritten Jahresviertel verbessern.

"Nach wie vor ist die Corona-Pandemie eine große Herausforderung für uns alle", hatte BASF-Vorstandsvorsitzender Martin Brudermüller bei Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal gesagt.

Zum Thema