BASF

BASF prüft Investition in Südchina - Unverbindliche Absichtserklärung

Archivartikel

Der Chemiekonzern BASF prüft die Errichtung eines Verbundstandorts in Südchina. Das wäre die größte Investition des Chemieriesen und würde in Alleinverantwortung betrieben, wie die BASF am Montag in Ludwigshafen mitteilte.

Eine entsprechende unverbindliche Absichtserklärung wurde im Beisein von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und des chinesischen Regierungschefs Li Keqiang in Berlin

...

Sie sehen 31% der insgesamt 1272 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00