BASF

Brenntag Fragwürdige Chemikalien-Lieferung nach Syrien ohne juristische Folgen / Auch BASF soll verwickelt gewesen sein

Staatsanwaltschaft lehnt Untersuchung ab

Duisburg/Ludwigshafen.Die Staatsanwaltschaft Duisburg wird kein Ermittlungsverfahren gegen den Essener Chemikalienhändler Brenntag wegen dessen Lieferungen nach Syrien einleiten. Es gebe keine hinreichenden Anhaltspunkte für ein rechtliches Vergehen des Konzerns, sagte eine Sprecherin.

Die Staatsanwaltschaft war Anzeigen gegen Brenntag wegen angeblicher Lieferungen waffenfähiger Chemikalien nach Syrien

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2240 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00