BASF

BASF Chemiekonzern zeigt sich im ersten Quartal 2020 noch robust – erwartet aber stärkere Rückgänge

„Virus stellt Welt auf den Kopf“

Archivartikel

Ludwigshafen.Keine Prognose mehr für 2020, Gewinnrückgänge im ersten Quartal – „das Coronavirus stellt die Welt auf den Kopf“, sagt BASF-Chef Martin Brudermüller. Für das zweite Quartal des laufenden Jahres hält der Ludwigshafener Chemiekonzern sogar – schlimmstenfalls – einen Verlust beim Betriebsergebnis (Ebit) für möglich, erwartet werden auf jeden Fall noch stärkere Rückgänge. Trotzdem will die BASF

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4237 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema