Bilfinger

„Schritt für Schritt in den Wachstumsmodus“

Mannheim.Bilfinger ist nach Sicht von Vorstandschef Tom Blades auf dem besten Wege, die Kehrtwende zu schaffen. „Wir kehren Schritt für Schritt in den Wachstumsmodus zurück“, sagte Blades auf der Hauptversammlung im Mannheimer Rosengarten. „Bilfinger ist ein sehr viel stabileres Unternehmen als noch 2017.“

Im ersten Quartal 2018 ist der Auftragseingang das vierte Mal in Folge gestiegen. Der Umsatz ging leicht um drei Prozent auf 928 Millionen Euro zurück. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) schrieb Bilfinger einen Verlust von elf Millionen Euro - nach einem Minus von 50 Millionen Euro im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. „Der Jahresbeginn sendet positive Signale“, sagte Blades.

Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte Bilfinger. Für 2018 erwarten die Mannheimer weiterhin beim operativen Ergebnis (bereinigtes Ebita) eine deutliche Steigerung auf einen mittleren bis höheren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Zudem will Bilfinger den Auftragseingang aus eigener Kraft um einen mittleren einstelligen Prozentsatz steigern. Der Umsatz soll im Vergleich zu 2017 (4,04 Mrd Euro) organisch stabil bleiben bis leicht zulegen.

Der Vorstandschef erklärte außerdem, der Industrieservice-Konzern werde bis Ende dieses Jahres ein Compliance-System installiert haben wie von den Behörden verlangt. Compliance beschreibt die Regeltreue eines Unternehmens, das heißt inwieweit Gesetze und Normen eingehalten werden. „Bestechung und Regelwidrigkeit hat bei Bilfinger keinen Platz“, sagte Blades. (mit dpa)

Zum Thema